Bogenschießstand

Bogen und Pfeile zu Jagdzwecken und als Kriegswaffe sind seit über 15.000 Jahren nachweisbar. Von der Steinzeit über Bronze- und Eisenzeit, in der Antike bis in unser wikingerzeitliches Frühmittelalter hinein wurden Bögen in unterschiedlichen Ausführungen hergestellt.

Wikingerzeitliche Bogenbauer verwendeten bevorzugt das Holz der Eibe aufgrund seiner harten und elastischen Eigenschaften von Splint- und Kernholz für den Bogen und Leinen für die Sehne. Pfeile wurden aus Eschen- und Birkenholz gefertigt. Beispielhaft hierfür ist ein Bogenfund aus Haithabu, ein Eibenbogen von 1,91m Länge,  einer enormen Zugkraft von über 45kg und einer Schussweite von 200m.

In unserem Bogenschießstand üben Kinder mit einem Rattanbogen mit Pfeilauflage und Erwachsene mit einem Nachbau des Haithabubogens.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wikisippe Ratatosk